Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Auslandsversand, aus gegebenem Anlass. UNBEDINGT ZU BEACHTEN!
#1
Hallo Ihr Lieben,

falls Ihr es noch nicht mitbekommen habt, haben wir eine neue Situation, was internationale Sendungen betrifft. Seit Jahresanfang dürfen als Einschreibebrief nur noch Dokumente versendet werden und dies soll auch mittels Röntgenüberprüfung vom Zoll durchgesetzt werden - enthält eine Sendung doch etwas anderes, soll sie an den Absender zurückgehen. Das ganze gilt allerdings nur für Private, denn für Gewerbliche wurde parallel eine Warenpost International eingeführt, die preislich in etwa dem vorherigen Briefversand entspricht, ja sogar ein wenig günstiger ist.
De facto wurde also privaten Sammlern die Möglichkeit genommen, an der internationalen Community teilzunehmen, denn die einzige, angebotene Versandoption für Private, auf die diese ausweichen sollen, ist regulärer Päckchen- bzw. Paketversand zu ca. 16,- respektive 37,- Euro.

Update mit genauen Zahlen dank Libelle aus der MLP-Arena:

Zitat:Versandkosten für alles bis 2 kg:

innerhalb Europas ohne Sendungsverfolgung => 10.30 USD (9 EUR) mit DHL
innerhalb Europas mit Sendungsverfolgung => 12.40 USD (10.79 EUR) mit Hermes
innerhalb Europas mit Sendungsverfolgung => 13.20 USD (11.50 EUR) mit DHL

weltweit ohne Sendungsverfolgung => 18.35 USD (16 EUR) mit DHL
weltweit mit Sendungsverfolgung => 23 USD (20 EUR) mit DHL*

*Päckchen mit Zusatzleistung Sendungsverfolgung und Versandversicherung bis 50€


Ich habe für mich selbst eine längefristige Lösung im Sinn, die leicht umsetzbar ist; kurzfristig jedoch suche ich noch eine Lösung, denn ich hätte derzeit ein Pony zu versenden...
Tatsächlich macht es hierbei Sinn, sich zusammenzuschließen, denn man kann sich zwar mit Gewerbeschein anmelden bei der Post, jedoch muss man beim Kauf der ersten Marke zusichern, im laufenden Quartal insgesamt fünf Sendungen Auslands-Warenpost zu versenden; sollten diese nicht zusammenkommen, muss man den Differenzbetrag am Quartalsende ausgleichen - ihn also zahlen, ohne dafür eine Gegenleistung erhalten zu haben.

Hat aktuell jemand ein Gewerbe parat, unter dem er meine Sendung mit verschicken würde? Ich würde künftig selbes auch anbieten, benötige nur grad etwas Vorlaufzeit.
Bin auf Eure Antworten gespannt. Smile
Zitieren
#2
Oh, das wusste ich noch nicht, habe es jetzt aber nachgelesen. Wie gut, dass ich letztens eine Sendung als Paket verschickt hatte. Ein Gewerbe habe ich so leider nicht parat.
Ich verkaufe aber auch nur selten mal ins Ausland, da werde ich dann wohl Päckchen/Pakete nutzen.
Zitieren
#3
Bitte?! O.o Die Post wird immer unverschämter!
Da muss ich mich auch nochmal rein lesen, wollte demnächst ein Mini Pony als Maxibrief verschicken. Oder ist das wieder was anderes?
Zitieren
#4
Kommt drauf an Pinacolada, soweit ich es verstanden habe, gilt der Dokumentenzwang im Brief ausschließlich für Auslandsversand.
In diesem Fall kann auch die Deutsche Post nichts dafür, die sind daran gebunden eine Entscheidung des Weltpostverbands umzusetzen. Hat wohl etwas mit Wettbewerbsrecht zu tun.
Zitieren
#5
Oha. -_-
Was genau hat man denn jetzt für Optionen und wie genau heißt das Produkt das man nutzen kann?
Ich hab in der Familie jemanden mit Gewerbe. Wie muss das denn dann gekennzeichnet sein bzw was muss ich machen damit das dann geht und muss das ein bestimmtes Gewerbe sein? Ich raffs grad absolut nicht ab (bin so getresst die Tage, mein Hirn kapiert scheinbar nix kompliziertes mehr).


Hab grad diese Liste hier gefunden : https://www.deutschepost.de/de/b/briefe-...ional.html
Größe M z.B. würde für ein-zwei Ponys hinhauen oder? Und es ist für 9,25€ mit Tracking. Das würde doch passen oder hab ich was übersehen?
Zitieren
#6
Die Optionen, die Privatleute jetzt haben, heißen Päckchen/Paket International.
Die Option für Gewerbetreibende nennt sich Warenpost International. 

Also im Grunde reicht egal welches Geweerbe, für das man eine Erklärung hätte, warum hierbei mal Auslandsversand anfällt. Etwas, wo man Muster verschicken würde (natürlich müssten dort potentielle Kunden sitzen), wo man Artikel zurückschickt an einen ursprünglichen Absender, nachdem man sie repariert oder modifiziert hätte oder einfach sowas wie Dienstleistungen, z.B. für Privatleute und Unternehmen. Dann wäre die Dienstleistung der Versand an sich. Wink

Es könnte sicher nicht schaden, auch eine Erklärung fürs Finanzamt parat zu haben, wenn die mal fragen sollten, warum gewerbliche Sendungen rausgingen, wenn damit einhergehend keine Gewinne in den Büchern auftauchen. Denn ganz ausschließen lässt sich eine kommunikative Verbindung zwischen Post und FA nicht.


Gekennzeichnet sein muss es nicht besonders, es muss einfach die entsprechende Marke drauf, die man sich per Onlinefrankierung mit Kundenlogin herunterladen kann. Nach Nicht-EU muss wie gehabt auch ein Zollaufkleber drauf. Je nach gewählter Erklärung der Tätigkeit könnte man sogar als "gift" verschicken, nämlich wenn es sich um Versanddienstleistung für einen Privaten handelt. Wahrscheinlich sollte in dem Fall alibimäßig ein kleiner Betrag abgerechnet werden, der anschließend beim Gewerblichen in den Büchern auftaucht und je nachdem, ob die jährliche Steuerfreigrenze erreicht ist oder nicht, noch versteuert werden müsste.
Jetzt, wo ichs bedenke, kann je nach Größenordnung des ganzen auch Umsatzsteuer anfallen für den durchlaufenden Posten des eigentlichen Portobetrags.
Im Regelfall und vor allem in die USA ist das aber egal, die Sache mit "gift"ist ohnehin vor allem für Kanada, Mexiko etc. relevant. Leute in den USA zahlen gemeinhin keinen Zoll bei der Einfuhr und wollen ohnehin für volle Versandversicherung lieber den vollen Warenbetrag aufs Papier geschrieben haben.
Zitieren
#7
Ach man ist das ätzend. Mehr fällt mir da echt nicht mehr zu ein -_-
Ich hab noch so viele von Steffis Ponys zu verkaufen, die eigentlich ins Ausland sollten (EU Ponys)... das wird dann wohl bei den Preisen nix mehr. Gah....

Gewerbe, meine Schwiegereltern sind gewerbetreibende (Immobilienverwaltung), aber ich hab echt keine Ahnung, wie man da Ponys abrechnen sollte XD...
Zitieren
#8
Was soll denn der Sch... jetzt auf einmal? Die Post, ein Monopol, können machen was sie wollen...

Gibt noch Hermes, innerhalb der EU kein Problem, Päckchen liegt da bei knapp 10€. Nicht billig, aber besser wie 17€...
Zitieren
#9
Das sind mal schlechte Neuigkeiten. Ich versende relativ viel ins Ausland, daher hat sich das für mich jetzt auch erledigt. Zumindest der kleine Versand zu 3,70€.
Die Briefe wurden auch immer viel besser behandelt als die DHL Sachen. Die gehen mit den Sachen teilweise echt schlimm um.
Naja wir beschweren uns immer darüber, dass Amerika so teuer ist und nun sind wir selbst nicht besser.
Zitieren
#10
Einhornbaby, das kommt drauf an... wenn man in der Immo-Verwaltung noch die Dienstleistung des zur Post bringens fremder Sendungen unterbringen könnte, mag das sicher gehen. Kommt darauf an, wie das, was sie tun, im Gewerbeschein seinerzeit benannt worden ist.
Edit: habe jetzt erst Deinen Zusatz oben gesehen. Ja, Warenpost International ist toll für Ponys, aber die Marken gibt es nur nach Anmeldung mit Benutzerkonto und freigeschaltet wird man nach der Registrierung erst nach Prüfung, ob das zwangsweise angegebene Gewerbe tatsächlich existiert etc... war die Info, die ich bekommen hab, ich habe es nun nicht ausprobiert.

Ich denke jedenfalls nicht, dass es so schlimm ist, man muss sich nur organisieren und Strukturen schaffen, damit man eben auch weiterhin günstig versenden kann.  Und zuallererst wirken lassen, dann kommen einem schon Ideen.
Zitieren
#11
Hm, muss ich mal erforschen das mit dem Gewerbe... Klar meine Schwiegereltern sagen eh "gib halt her", aber will ja auch nicht, dass die am Ende Ärger haben :/
Zitieren
#12
Ok... und es würde auch nichts bringen, wenn sie am Ende die quartalsmäßig geforderten fünf Sendungen nicht vollbekommen. Natürlich könnte man sagen, sie verschicken Muster etc. an ausländische Mietinteressenten aber wie wahrscheinlich das ist, dass es zur Dauereinrichtung wird... ^_^;
Sobald Du weißt, was genau im Gewerbeschein steht, könnten wir ja bei Bedarf noch einmal überlegen.
Zitieren
#13
Kleines Update: in der Arena hat jemand aus D Infos aus mehrstündiger Recherche beigesteuert, die die genauen Versandoptionen wiedergeben.
Tatsächlich gibt es nun relativ versteckt in der Übersicht auf der DHL-Seite die Möglichkeit, bei Päckchen eine Versandversicherung (bis 50 Euro) mit Sendungsverfolgung hinzuzubuchen. Noch immer zu teuer, keine Frage, aber so sind wir wenigstens alle auf dem aktuellen Stand:


Zitat:Shipping costs for anything up to 2 kg:

within Europe without tracking => 10.30 USD (9 EUR) with DHL
within Europe with tracking => 12.40 USD (10.79 EUR) with Hermes
within Europe with tracking => 13.20 USD (11.50 EUR) with DHL

worldwide without tracking => 18.35 USD (16 EUR) with DHL
worldwide with tracking => 23 USD (20 EUR) with DHL


Übersetzt:

Zitat:Versandkosten für alles bis 2 kg:

innerhalb Europas ohne Sendungsverfolgung => 10.30 USD (9 EUR) mit DHL
innerhalb Europas mit Sendungsverfolgung => 12.40 USD (10.79 EUR) mit Hermes
innerhalb Europas mit Sendungsverfolgung => 13.20 USD (11.50 EUR) mit DHL

weltweit ohne Sendungsverfolgung => 18.35 USD (16 EUR) mit DHL
weltweit mit Sendungsverfolgung => 23 USD (20 EUR) mit DHL

Hier für Interessierte der Originalthread (MLP-Arena).
Zitieren
#14
Gilt zwar für Deutschland, aber wollte nicht ein neues Thema aufmachen.
Die Post erhöht schon wieder...Bücher- und Warensendungen werden zusammengelegt und es gibt nur noch 2 verschiedene Möglichkeiten
Bücher- und
Warensendung
500 Länge: bis 35,3 cm
Breite: bis 25 cm
Höhe: bis 5 cm
Gewicht: 500 g 1,90 €

Bücher- und
Warensendung
1000 Länge: bis 35,3 cm
Breite: bis 25 cm
Höhe: bis 5 cm
Gewicht 1.000 g 2,20 €

Das einzig gute an der Sache, man muß keinen offenen Versand mehr machen. Allerdings darf auch nichts mehr höher als 5 cm sein...
Heart Tonia an der Leine und Gizmo immer im Herzen  Heart




Zitieren
#15
@buffy: hab ich schon gehört, danke für die Info. Hab zwar selber noch nie Bücher-/Warensendungen genutzt, aber trotzdem gut zu wissen. Und mit "Offener Versand" meinst du sicher diese Warensendungsumschläge, die mit solchen Klammern verschlossen werden (weiß grad nicht, wie die Dinger offiziell heißen)?

Aber der nächste Post-Preishammer kommt dann im Sommer für Standardbriefe.... das wird lustig, wenn wir auf Arbeit unsere Frankiermaschine dann wieder auf ein neues Standardporto umstellen müssen....
[Bild: 64p6gh7f.png]
Zitieren
#16
Ich hab jetzt nur mal schnell überflogen, aber falls es euch hilft: Ich habe schon sehr oft vor allem in die USA per Maxibrief international geschickt. Kann man auch versichern als Einschreiben und "Wert+"
[Bild: wyt556l9.jpg][Bild: yiuxcix4.gif]
Zitieren
#17
(30.04.2019, 12:52)Tamara66 schrieb: Ich hab jetzt nur mal schnell überflogen, aber falls es euch hilft: Ich habe schon sehr oft vor allem in die USA per Maxibrief international geschickt. Kann man auch versichern als Einschreiben und "Wert+"

Du darfst als Maxibrief keine Waren mehr verschicken Wink Nur noch wirklich Briefpost!

(30.04.2019, 10:26)Regenbogentänzerin schrieb: @buffy: hab ich schon gehört, danke für die Info. Hab zwar selber noch nie Bücher-/Warensendungen genutzt, aber trotzdem gut zu wissen. Und mit "Offener Versand" meinst du sicher diese Warensendungsumschläge, die mit solchen Klammern verschlossen werden (weiß grad nicht, wie die Dinger offiziell heißen)?

Aber der nächste Post-Preishammer kommt dann im Sommer für Standardbriefe.... das wird lustig, wenn wir auf Arbeit unsere Frankiermaschine dann wieder auf ein neues Standardporto umstellen müssen....

Ja, diese Klammern braucht man dann nicht mehr. Man kann den Brief dann ganz normal zukleben
Heart Tonia an der Leine und Gizmo immer im Herzen  Heart




Zitieren
#18
(30.04.2019, 10:21)buffy schrieb: Gilt zwar für Deutschland, aber wollte nicht ein neues Thema aufmachen.
Die Post erhöht schon wieder...Bücher- und Warensendungen werden zusammengelegt und es gibt nur noch 2 verschiedene Möglichkeiten
Bücher- und
Warensendung
500 Länge: bis 35,3 cm
Breite: bis 25 cm
Höhe: bis 5 cm
Gewicht: 500 g 1,90 €

Bücher- und
Warensendung
1000 Länge: bis 35,3 cm
Breite: bis 25 cm
Höhe: bis 5 cm
Gewicht 1.000 g 2,20 €

Das einzig gute an der Sache, man muß keinen offenen Versand mehr machen. Allerdings darf auch nichts mehr höher als 5 cm sein...

Sind die jetzt völlig bescheuert??? Erst führen die diese Maxi-Warensendung ein und jetzt nehmen sie alles wieder zurück und machen es NOCH teurer...
Zitieren
#19
Ja, das ist alles eine lustige Sache. Wink
Das mit den fünf Warensendungen ins Ausland ist ein abo, das man nehmen kann, aber nicht muss. ^^ Du kannst auch alles einzeln machen.
Intenational liegt eine Sendung mit Verfolgungsnummer (Warenpost + tracking) bei 7.08€, innerhalb D mit Sendungsnummer (Paket) bei 4.99€
Allgemein empfehle ich sehr stark online zu frankieren, dann ist alles günstiger - oder einen anderen Anbieter zu nehmen. Wink
Zitieren
#20
...? Also kann man schon günstig ins Ausland senden, als Warensendung? Für kleinere weniger wertvolle Sachen ginge das ja klar.


edit : komisch, der Portocalc von post.de gibt mir 7€ Maxibrief international. Karton LBH 90cm, bis 1000g. Dachte das gibts nicht mehr? *verwirrtsei*
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste